Datum: 14. Juni 2018 
Alarmzeit: 17:34 Uhr 
Alarmierungsart: DME, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 56 Minuten 
Art: TH 1 
Einsatzort: Elterlein, S 258 Kreuzung S 222 
Einsatzleiter: ZF Sven Friedrich 
Mannschaftsstärke: 1:6 
Fahrzeuge: HLF 20/16 
Weitere Kräfte: Notarzt, Polizei, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, Verkehrsunfalldienst 


Einsatzbericht:

Am frühen Donnerstagabend ereignete sich ein folgenschwerer Unfall an der Kreuzung Umgehungsstraße Elterlein S 258 / S 222.

Die IRLS alarmierte uns mit dem Stichwort Verkehrsunfall, auslaufende Betriebsstoffe. Die Polizei und der Rettungsdienst waren bereits vor Ort.

Am Einsatzort eingetroffen bot sich folgende Lage:

Ein Zweiradfahrer war mit seinem Krad mit hoher Geschwindigkeit in die Fahrzeugseite eines PKW`s geprallt. Beide Fahrzeuge wiesen erhebliche Schäden auf. Der Kradfahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu.

Wir sicherten zunächst die Einsatzstelle gegen fließenden Verkehr. Die auslaufenden Betriebsmittel der Fahrzeuge wurden aufgefangen und die Fahrbahn abgestreut.

Ein herbeigerufener Rettungshubschrauber landete nahe der Einsatzstelle. Um den Transport des Verletzten zum Hubschrauber zu gewährleisten, unterstützen mehrere Kameraden den Rettungsdienst bei ihrer Arbeit.

Nach Abtransport des Verletzten konnten wir unsere Tätigkeit vor Ort beenden und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei bzw. den Verkehrsunfalldienst.

Neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab 25.05.18

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die DSGVO auch für die Freiwillige Feuerwehren.

Aktuell machen wir uns mit dem Thema vertraut und halten uns mit Einsatzfoto`s zurück.

Sobald alle Verfahrensweisen geklärt sind, bessern wir nach und zeigen Euch wieder was im Einsatz der Feuerwehr so passiert.

Vielen Dank für eurer Verständnis.

Nachtrag

15. Juni 2018

Uns erreichte heute morgen die traurige Nachricht über den Ausgang des Unfalls. Der Biker ist leider seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen. Unser tiefstes Mitgefühl den Angehörigen.

Dennoch wollen wir es nicht verpassen, auch im Namen des Rettungsdienstes, den Laienhelfern von gestern, für ihre wertvollen Maßnahmen vor Ort zu Danken.

VIELEN DANK für eure professionelle Hilfe!

Macht weiter so…

Leider ist dies heut zu Tage nicht mehr selbstverständlich.

(Quelle Text: Einsatzdoku Fw Stadt Elterlein)