Datum: 20. März 2018 
Alarmzeit: 11:57 Uhr 
Alarmierungsart: DME, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 33 Minuten 
Art: Brand 2 
Einsatzort: Elterlein, Scheibenberger Straße 
Einsatzleiter: ZF Reiko Hill 
Mannschaftsstärke: 1:8 / 0:2 
Fahrzeuge: HLF 20/16, MTW 
Weitere Kräfte: Fw Scheibenberg, KBM, Notarzt, OFw Hermannsdorf, OFw Schwarzbach, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Dienstag alarmierte uns die IRLS Chemnitz/Erzgebirge zu einem Brand in einem Gewerbebetrieb in Elterlein.

Vermutlich kam es durch einen technischen Defekt zum Enstehungsbrand in einer Filteranlage. Der Brand breitete sich rasch auf die Umgebung der Betriebshalle aus.

Nur durch beherztes Eingreifen einiger Mitarbeiter, konnte schlimmeres verhindert werden. Die anwesenden Mitarbeiter, zeitgleich Kameraden der Feuerwehr, leiteten Löschmaßnahmen ein und alarmierten weitere Kräfte.

Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle, bestätigten die Kameraden vor Ort, telefonisch das Feuer in dem Anlagenteil.

Bei Eintreffen unseres HLF stand die Produktionshalle unter dichtem Rauch. Der Angriffstrupp vom HLF rückte unter schwerem Atemschutz zur Brandstelle vor und evakuierte noch verbleibende Mitarbeiter aus dem Gefahrenbereich. Zügig konnte der Brand mit einem C-Rohr gelöscht werden und die heißen Anlagenteile nach draußen verbracht. Die nachrückenden Einheiten stellten die Löschwasserversorgung sicher und kontrollierten die benachbarten Hallen.

Mit der Wärmebildkamera wurde zusätzlich die Brandstelle kontrolliert. Schnell zeigte sich, das Feuer ist zügig zu kontrollieren gewesen.

Aufgrund der Hallengröße, welche weiterhin unter dichtem Rauch stand, entschied sich der Einsatzleiter, die Kameraden aus Scheibenberg mit ihrem Lüfter, nachzualarmieren. Gemeinsam konnte der gesamte Komplex vom Rauch befreit werden. Auch hier war es notwendig mit Meßgeräten die Konzentration von Kohlenmonoxid in den oberen Etagen fest zu stellen.

Nach Freigabe durch den Einsatzleiter konnte das Objekt an die Betriebsverantwortlichen übergeben werden.

Eine Person wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt werden.

Insgesamt waren 30 Kameraden der Feuerwehren vor Ort.

(Quelle Text & Bild: Einsatzdoku Fw Stadt Elterlein)