Aktivitäten

Am 2. Dezember 2017, nahmen zwei Kameraden der Einsatzabteilung zusammen mit anderen Kameraden aus dem Umland, an einem Fahrsicherheitstraining der Landesfeuerwehrschule Sachsen teil.

Veranstaltungsort war der Sachsenring in Oberlungwitz.

Ziel solcher (leider zu seltenen) Veranstaltungen für die Feuerwehren, den sicheren Umgang mit Einsatzfahrzeugen zu trainieren.

Bei regulären Fahrten im Straßenverkehr aber auch bei Einsatzfahrten (unter Zuhilfenahme von Blaulicht und Martinshorn) treten immer wieder nicht absehbare Gefahrensituationen auf. Hier haben unsere Fahrer (Maschinisten) alle Hände voll zu tun.

Sie tragen nicht nur die Verantwortung für unser Fahrzeug. Sondern für die sichere Ankunft der Mannschaft am Einsatzort.

Es gilt jederzeit: „Vorsicht ist besser als Nachsicht!“

Jeder kann sich vorstellen, dass bei Alarm nicht nur der eigene Stress und Anspannung, eine große Rolle auf das Fahrverhalten spielen.

Zusätzlich kommen Einflüsse wie intensiver Funkverkehr, andere teilweise unachtsame Verkehrsteilnehmer oder auch schlechte Sicht- und Wetterbedingungen (z.B. Unwetter, Starkregenereignisse) hinzu.

Hier muss jeder „Handgriff“ sitzen, um nicht in einer „Katastrophe“ zu enden!

Unsere kameraden konnten sich ein Bild vom Fahrverhalten unseres HLF 20/16 machen. Entgegen der Annahme das LKW`s in Gefahrensituationen nicht beherschbar sind, wurden sie eines besseren belehrt.

Erprobt wurden Bremsmanöver auf griffigen, wie glatten Straßenbelägen, Unter- und Übersteuern aber auch Ausweichmanöver um Kollisionen im Gefahrenfall zu verhindern.

Aber seht selbst…

(Quelle Text & Bild: Fw Stadt Elterlein)